Buchenbergschüler häkeln im Schönbornhaus

Schriftgröße

Gemeinsam entsteht ein großes Patchwork für das Fest zum 80-jährigen Bestehen der Schule

Ellwangen: Die Schülerinnen und Schüler der Buchenbergschule häkeln zusammen an einem großen Kunstwerk. Es wird beim großen Fest zum Jubiläum „80 Jahre Buchenbergschule“ am Sonntag, 23. März, an einem großen Baum im Pausenhof angebracht.

Dafür fertigt jeder ein kleines Häkelstück, das dann mit den anderen zu einem großen Patchwork zusammengefügt wird. „Urban Knitting“ heißt diese neue, friedliche Street Art. Dabei werden Gegenstände des städtischen Lebens mit bunten Handarbeiten ganz im Sinne von „Christo“ eingepackt.

Zum Mitmachen sind alle eingeladen, die am schulischen Leben der Buchenbergschule mitwirken möchten. Dazu zählt auch der Kooperationspartner „Schönbornhaus“. Um zusammen mit den alten Damen zu häkeln, besuchten die Kinder der Klasse 3a mit ihren Lehrerinnen Merz und Herkommer den Strickkreis des Seniorenheimes.

Jung und Alt profitierten von diesem Besuch. Erstaunt lauschten die Schüler den alten Geschichten. „Ich war auch schon auf der Buchenbergschule – die damals neu war und einen anderen Namen hatte“, erzählte eine Heimbewohnerin. „Auf der Buchenbergschule war ich auch“, fügte eine Pflegerin stolz hinzu. So saßen mehrere Schülergenerationen zusammen und häkelten gemeinsam für die Schule und das Jubiläum.

Das große Patchwork wird am Sonntag, 23. März, an einem Baum im Pausenhof der Schule angebracht.

© Schwäbische Zeitung, erschienen am 12.03.2014 11:40 Uhr

Zusätzliche Informationen