News & Facts

In den Geräten steckt Stiftung drin

Schriftgröße

Da steckt Stiftung drin! – Schönborn Haus, Sport AG der Buchenbergschule und Ehrenamt kooperieren

Ellwangen.  Die Hospitalstiftung zum Heiligen Geist als Träger des Seniorenstifts Schönborn Haus beteiligte sich zusammen mit der Sport AG der Buchenbergschule am europaweiten Tag der Stiftungen. Hierbei bekam das Schönborn Haus von der Hans und Rudolf Kinzler Familienstiftung eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 20.000 € für seniorengerechte Sportgeräte, um Bewegung mit Bildung und Ehrenamt zu verzahnen.

Carmen Wolfsteiner, Geschäftsführerin Pflege der Hospitalstiftung zum Heiligen Geist, konnte am Aktionstag den neuen Bewegungsparcours am Schönborn Haus den Bewohnern und Mietern übergeben und dankte hierbei der Hans und Rudolf Kinzler Familienstiftung für die großartige Unterstützung. Danach übernahm die Sport AG der Buchenbergschule die praktische Vorstellung des Bewegungsparcours. „Ich habe extra Schüler ausgewählt, die ins Fitnessstudio gehen“, so Lehrer Franz Tschunko und führte weiter an, dass selbst die Schüler, welche im Vorfeld sich bereits mit den seniorengerechten Geräten auseinander gesetzt hatten, erstaunt waren an die Anforderungen die diese mit sich bringen. Nach der praktischen Vorstellung motivierten und aktivierten die Schüler der Sport AG, gemeinsam mit den Ehrenamtlichen Ingeborg Schwäble und Ingrid Rathgeb welche die Gymnastikgruppe im Schönborn Haus mit durchführen, die Bewohner und Mieter unter ihrer Anleitung die vier neuen Bewegungsgeräte der Firma Erlau zu testen und zu benutzen, was mit großem Interesse und großer Neugier angenommen wurde. Carmen Wolfsteiner und Franz Tschunko verständigten sich aufgrund der sehr positiven Resonanz darauf, dass der neue Bewegungsparcours zu einem „Generationentreff“ werden soll, bei dem Schüler der Buchenbergschule künftig weiter gemeinsam mit den Bewohnern diesen nutzen und die Senioren anleiten und gemeinsam üben.       

 

Bild 'Uebergabe'

Unser Bild zeigt: Geschäftsführerin Pflege Carmen Wolfsteiner (2. von links), Franz Tschunko (4. von links), die Ehrenamtlichen Ingeborg Schwäble und Ingrid Rathgeb (5. und 7. von links) mit den Schülern der Sport AG der Buchenbergschule und den Bewohnern im neuen Bewegungsparcours

 Weiterführende Informationen zum Tag der Stiftungen

Stiftungen in Deutschland       

Aktuell gibt es in Deutschland mehr als 20.150 rechtsfähige Stiftungen bürgerlichen Rechts, der klassischen Rechtsform einer Stiftung. Die meisten Stiftungen verfolgen soziale Zwecke (etwa 29 Prozent), viele Stiftungen sind in den Bereichen Bildung und Erziehung oder Kunst und Kultur tätig (jeweils rund 15 Prozent). Andere unterstützen Wissenschaft und Forschung (rund 12 Prozent) oder engagieren sich für Projekte aus dem Bereich Umweltschutz (rund 4 Prozent). 95 Prozent der deutschen Stiftungen haben gemeinnützige Zwecke. Von ihrer Arbeit profitieren zum überwiegenden Teil die Menschen vor Ort.

Weitere Informationen

Informationen zum bundesweiten Programm, Zahlen und Fakten zum Stiftungswesen, weiteres Pressematerial sowie den Kontakt zur Pressestelle des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen erhalten Sie unter: www.tag-der-stiftungen.de

© Schwäbische Post 04.10.2014

43 Firmen helfen dem Seniorenheim

Schriftgröße

Feierliche Übergabe eines neuen Fahrzeugs an das Seniorenstift Schönborn Haus

Bild 'Uebergabe'
Carmen Wolfsteiner (Zweite von links) nahm den neuen Kleintransporter für das Schönborn Haus in Empfang.
(Foto: privat)

Im Rahmen eines Sozialsponsorings bekam das Schönborn Haus, Altenpflegeheim der Hospitalstiftung zum Heiligen Geist, ein neues Fahrzeug. Geschäftsführerin und Hausleiterin Carmen Wolfsteiner dankte 43 Firmen aus dem Ellwanger Raum für deren großzügige Unterstützung und den neuen Kleintransporter.

Ellwangen. In einer kleinen Feierstunde konnte die Geschäftsführerin des Schönborn Hauses, Carmen Wolfsteiner, den neuen Kleintransporter entgegennehmen.

„Das neue Fahrzeug ersetzt unseren sehr in die Jahre gekommenen Bus und wird hauptsächlich für Transport- und Servicefahrten eingesetzt“, so Wolfsteiner. Die Unterstützer sind: St. Anna-Virngrund-Klinik, Cloud4You, paramobil, Bauernhof Wolpert, Reck GmbH, Peter Blumentrath, VRI GmbH, Michl-Lässig, Kreissparkasse Ostalb, EGL Stahl- und Metallbau, Dr. Thomas Bischoff, SFZ Zieker, Anton Rieger, Intensivpflege Lebenswert, Antz Assekuranz, Intensivpflege Lebensoase, Schmid Kraftstoffe, Fischer Gravuren, Gesundheitshaus Petrogalli, Schips Finanz GmbH, Sanitätshaus Leicht, Feinbäckerei Munz, Hausmeisterdienste Kraus, Sanitätshaus Schad, Dr. Axel Ruppert, Fliesenhaus Klopfer, Dr. Herbert Schilling, Schmid Kältetechnik, Metallbau Wiedemann, Dr. Robert und Karin Schneider, Apotheke im Ärztezentrum, JET-Tankstelle Lutz, Peter Jurisch, Metzgerei Bengelmann, Auto Deininger, Markus Bahr Immobilien, Klaus May Physiotherapie, Bäckerei Beck, Roswitha Veit Physiotherapie, Holzbau Mermi, Dürr& Feil und Zimmergeschäft Ernst Riek.

© Schwäbische Post 22.07.2014

Ein Ort zur inneren Einkehr

Schriftgröße
Bild Segnungsfeier

Der „Raum des Abschieds“ im Seniorenstift Schönbornhaus wurde nach der Neugestaltung seiner Bestimmung übergeben. Hausleiterin Carmen Wolfsteiner berichtete, dass der „Arbeitskreis Abschiedskultur“ mit dem Ellwanger Künstler Peter Betzler die Gestaltung erarbeitete. „Die Lichtspirale soll ein Bild der Hoffnung sein, das über den Tod hinausweist“, bemerkte Betzler. Landrat Klaus Pavel hob hervor, wie wichtig für die Angehörigen ein Raum des Abschieds sei. Die beiden Pfarrer Michael Windisch und Martin Schuster segneten den Raum. Carmen Wolfsteiner dankte der KSK Ostalb und der VR-Bank Aalen, die das Projekt mit 1000 Euro und 500 Euro unterstützten. (AK/Foto: Klemm)

© Schwäbische Post 22.07.2014 22:20:01

Buchenbergschüler häkeln im Schönbornhaus

Schriftgröße

Gemeinsam entsteht ein großes Patchwork für das Fest zum 80-jährigen Bestehen der Schule

Ellwangen: Die Schülerinnen und Schüler der Buchenbergschule häkeln zusammen an einem großen Kunstwerk. Es wird beim großen Fest zum Jubiläum „80 Jahre Buchenbergschule“ am Sonntag, 23. März, an einem großen Baum im Pausenhof angebracht.

Dafür fertigt jeder ein kleines Häkelstück, das dann mit den anderen zu einem großen Patchwork zusammengefügt wird. „Urban Knitting“ heißt diese neue, friedliche Street Art. Dabei werden Gegenstände des städtischen Lebens mit bunten Handarbeiten ganz im Sinne von „Christo“ eingepackt.

Zum Mitmachen sind alle eingeladen, die am schulischen Leben der Buchenbergschule mitwirken möchten. Dazu zählt auch der Kooperationspartner „Schönbornhaus“. Um zusammen mit den alten Damen zu häkeln, besuchten die Kinder der Klasse 3a mit ihren Lehrerinnen Merz und Herkommer den Strickkreis des Seniorenheimes.

Jung und Alt profitierten von diesem Besuch. Erstaunt lauschten die Schüler den alten Geschichten. „Ich war auch schon auf der Buchenbergschule – die damals neu war und einen anderen Namen hatte“, erzählte eine Heimbewohnerin. „Auf der Buchenbergschule war ich auch“, fügte eine Pflegerin stolz hinzu. So saßen mehrere Schülergenerationen zusammen und häkelten gemeinsam für die Schule und das Jubiläum.

Das große Patchwork wird am Sonntag, 23. März, an einem Baum im Pausenhof der Schule angebracht.

© Schwäbische Zeitung, erschienen am 12.03.2014 11:40 Uhr

Zusätzliche Informationen